Marketing, Werbung

Jabra Elite 3 – Kompakt und günstig! Aber auch gut?

[Werbung] In den letzten Tagen und Wochen waren die Jabra Elite 3 mein ständiger Begleiter und heute möchte ich ein kleines Fazit ziehen.

Die Jabra Elite 3 im Ladecase

Die Jabra Elite 3 kommen in einer recht kompakten Verpackung und bringen alles mit, was man benötigt: Ein kleines Ladecase, ein USB-A zu USB-C Ladekabel und insgesamt 6 „EarGels“ in den Größen S, M und L.

Lieferumfang

Da sie schon vorgeladen ankommen und bei mir die vormontierten EarGels gut passen, kann das Testen also direkt losgehen.

Jabra Sound+ App herunterladen, App öffnen, Ladecase öffnen und in der App auf „Neues Jabra koppeln“ klicken und schon sind sie in wenigen Sekunden verbunden.

Die Jabra Sound+ App

In der App lassen sich dann angepasste Soundprofile und die grundlegende Bedienung einstellen sowie gegeben falls schnell Firmware Updates installieren. Da ich vorher schon Jabra Elite 75t besessen habe, ist mir die App mit all Ihren Funktionen schon gut bekannt.

Kommen wir aber zum wichtigsten: Dem Klang natürlich!

Meiner Meinung nach klingen die Elite 3 fast genauso gut und natürlich wie 75t, was ich bei einer UVP von nur 79,99€ nicht erwartet hätte, da die 75t mit 169,99€ eingepreist sind.

Klein, kompakt und klangstark

Sowohl bei Basslastiger Musik als auch bei ruhigeren Stücken und auch bei Podcasts kommt genau das im Ohr an, was man dort hören möchte.

Auch beim Telefonieren hört man sein Gegenüber stets klar und verständlich und durch die 4 eingebauten Mikrofone kommt auch die eigene Stimme gut beim Gesprächspartner an.

Im Gegensatz zu den 75t haben die Elite 3 zwar kein eingebautes ANC, schließen aber durch Ihren guten Sitz im Gehörgang ziemlich dicht ab, so dass auch hier nur minimale Umgebungsgeräusche bemerkbar sind.

Die Akkulaufzeit wird mit 7 Stunden angegeben, das hängt natürlich immer von der benutzten Lautstärke ab. Ich kam aber problemlos über 6 Stunden und das bei meist höheren Lautstärken. Durch das Ladecase kommen noch 3 komplette Ladezyklen dazu, so dass man inklusive Case wohl mindestens 24 Stunden Musik hören kann. Ein kompletter Ladevorgang von Kopfhörern und Case dauert übrigens akzeptable 3,5 Stunden.

Durch die IP55 Zertifizierung kann den Jabra Elite 3 auch ein ausgiebiger Regenschauer nichts anhaben!

Mein absolutes Highlight ist übrigens, das es jetzt auch endlich möglich ist, nur einen Ohrhörer zu benutzen! Eine Funktion, die andere Hersteller schon etwas länger bieten und die ich bisher schmerzlich vermisst habe.

Abschließend möchte ich sagen, dass ich die Jabra Elite 3 für den Preis von knapp 80€ absolut uneingeschränkt empfehlen kann und tatsächlich sehr begeistert bin.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Für euch bleibt es aber der ganz normale Preis.

 

 

Marketing

Im Rahmen einer Testaktion nehme ich die Jabra Elite 65t seit 2 Wochen genauer unter die Lupe.
Insgesamt kann ich sagen bin ich vom Klang sehr begeistert und die dazugehörende App macht sie noch besser.
Aber der Reihe nach.

Jabra Elite 65t
Jabra Elite 65t

Die InEar Kopfhörer kommen in einem ziemlich kompakten Ladecase, welches genug Kapazität hat um die Kopfhörer 2mal komplett aufzuladen. Es ist gut verarbeitet und wenn man den Kniff raus hat auch ganz einfach mit einer Hand öffnen.
Die Kopfhörer selbst haben ein etwas anderes Design als die Apple Airpods oder viele andere True Wireless InEars. Das ist dem kleinen Mikrofonflügel geschuldet, wirkt aber sehr stimmig.
Sobald man den passenden Silikonaufsatz aus den 3 mitgelieferten ausgewählt hat, lassen sie sich leicht ins Ohr setzen und schließen gut ab.
Mit einem IPhone XS Max lassen sie sich leicht koppeln und auch die Einrichtung mit der Jabra Sound+ App ist ein Kinderspiel.
In der App lassen sich voreingestellte Klangprofile laden oder ganz einfach per Equalizer neue erstellen. Auch der Hearthrough Modus lässt sich hier aktivieren. Auch eventuell vorhandene Firmware Updates lassen sich hier einfach und schnell einspielen. Insgesamt ist die App sehr aufgeräumt und lässt sich intuitiv benutzen.
Beim Telefonieren fällt auf, dass der kleine Mikrofonflügel ganze Arbeit leistet. Egal wie windig es auch ist, der Gesprächspartner bekommt davon quasi gar nichts mit. Hier hat die Werbung definitiv nicht zu viel versprochen.
Jabra Elite 65t
Jabra Elite 65t

Da die Jabra Elite 65t sehr dicht im Ohr sitzen und dadurch Außengeräusche gut abschirmen, ist der sogenannte Hearthrough Modus sehr nützlich. Dieser legt euch die Außengeräusche einfach sanft über die von euch abgespielte Musik, so dass ihr euch problemlos Live von Angesicht zu Angesicht unterhalten könnt. Wenn ihr eher zu höflichen Fraktion gehört, die die Kopfhörer bei Gesprächen herausnimmt, sei euch gesagt das dann automatisch die Wiedergabe pausiert wird und auch automatisch wieder startet, wenn ihr die Jabra Elite 65t wieder im Ohr habt.
Als Laufzeit gibt Jabra Elite 65t 5 Stunden für die Kopfhörer und weitere 10 Stunden mit dem Ladecase an, in der Praxis konnte ich beide Werte in etwa bestätigen. Kommt aber sicherlich auch darauf an, wie laut ihr Musik hört.
Und nun zum wichtigsten: dem Klang!
Schon ohne Profiländerung klingen die Kopfhörer gut und nicht verzerrt, wenn ihr mehr Bass in eurer Musik mögt oder eine klarere Sprache bei Podcasts bevorzugt, lässt sich das ganz leicht in der App mit einem Klick umstellen.
Die Bedienung am Kopfhörer selbst ist gut gelöst, es gibt eine Lautstärkewippe und einen Multifunktionsknopf. Mit der Wippe steuert ihr Lauter / Leiser und Lied vor / Lied zurück. Der Multifunktionsknopf sorgt für Play / Pause, den ausgewählten Sprachassistenten oder das aktivieren des Hearthrough Modus.
Momentan kosten die Jabra Elite 65t etwa 150€ bei Amazon. Das ist sicherlich kein Vergleich zu 20€ Chinaschnäppchen, aber den Aufpreis hört man tatsächlich auch heraus.

Marketing, Werbung

Nachdem ich schon seit einiger Zeit nur noch TrueWireless In-Ear Kopfhörer benutze, wurde es aber doch einmal Zeit für ein Upgrade. Und da kamen die Jabra Elite 65t grade richtig.

Begonnen hatte das ganze bei mir mit den Soundcore Liberty Lite. Die gab es immer mal wieder kostengünstig bei Amazon. Regulär sollen sie um die 55€ kosten, im Angebot waren es dann oft nur 39€.

Klangen ganz gut, einfach zu bedienen und als Einstieg wirklich gut geeignet.

Neue kleine Spielzeuge

Danach hab ich mir in einem Anfall von Kaufrausch noch ein Paar China In Ears zugelegt. Die klagen so, wie man es für 15€ auch erwarten kann.

Nun wurde es aber wie gesagt Zeit für ein Upgrade. Und passenderweise gab es bei TheInsidersNet.com eine Testaktion.

Heute kam das Paket an und nun bin ich gespannt, ob sie das alles halten können was versprochen wird.