Marketing, News, Reise

Auf Borkum mit Greenstorm in eine elektrische Zukunft

Seit ein paar Tagen bin ich Greenstorm Botschafter und mit einem KTM Macina Race 292 unterwegs.

KTM Macina Race 292 von Greenstorm auf Borkum
KTM Macina Race 292 von Greenstorm auf Borkum

Klingt hochtrabend, ist es aber gar nicht Mal so sehr.

Aber fangen wir Mal bei den Grundlagen an.

Greenstorm ist ein österreichisches Start-Up, das zum einen E-Bikes an Hotels verleiht und zum anderen gebrauchte E-Bikes verkauft. Innerhalb von 2 Jahren sind sie zu Europas größtem Händler für gebrauchte E-Bikes geworden.

Wie hängt das zusammen?

Die Firma bezieht E-Bikes direkt von den Herstellern (KTM, Ghost, Haibike, Fantic etc.) und verleiht diese an über 500 Hotels. Als Gegenleistungbekommen sie von den Hoteliers Freiübernachtungen, die sie weiter verkaufen.

Nach der Saison sind die E-Bikes meistens so um die 800km gefahren und noch in einem sehr guten Zustand. Und eben diese E-Bikes verkauft Greenstorm dann komplett gewartet an Privat– aber auch Firmenkunden weiter. Sowohl direkt selbst als auch über Sportgeschäfte. Und das zu Preisen zwischen 10 und 30% unter den normalen Preisen. Garantie gibt es natürlich trotzdem und zwar 2 Jahre auf Akku und Rahmen. Der Kaufer bekommt also ein E-Bike des aktuellen Modelljahrs mit kompletter Garantie deutlich günstiger.

Aber was hat das ganze jetzt mit Botschaftern zu tun?

Greenstorm möchte sein Konzept natürlich bekannt machen und ist europaweit auf der Suche nach neuen Partnern.

Und nichts hilft dabei natürlich mehr, als Hoteliers oder Endkunden die Räder auch direkt zu zeigen. Da kommen die sogenannten Botschafter ins Spiel.

Diese Botschafter können sich gegen eine Kautionszahlung ein E-Bike leihen und so die elektrische Zukunft sozusagen anfassbar und erfahrbar machen. Kaufinteressenten können entweder das Botschafter Bike direkt kaufen oder sich eingehend beraten lassen.

Und da es im ostfriesischen Raum und besonders auf Borkum noch nicht wirklich jemanden gab, kam ich da ins Spiel.

Denn was passt besser auf diese Insel, die sich ja selbst das Ziel gegeben hat 2030 null Emissionen zu verursachen, als das Thema Elektromobilität.

In den nächsten Monaten wird es hier also immer Mal wieder Fotos oder Berichte über mein kleines KTM Macina Race 292 geben. Falls ihr Fragen habt, meldet euch bitte einfach über die bekannten Möglichkeiten.

Allgemein

Der Sommer ist endlich da und damit steigt auch wieder die Zahl der Menschen, die sich aufs Fahrrad schwingen um sich durch Bewegung an der frischen Luft fit zu halten.
In den letzten Jahren konnte man schon oft von sogenannten E-Bikes, Pedelecs oder von Elektrofahrrädern lesen, aber so richtig scheinen sich diese wirklich erst in den Letzten Monaten durchgesetzt zu haben.
Immer wieder liest man in verschiedenen Zeitungen Testberichte oder sieht sogar Beiträge in verschiedenen regionalen und überregionalen Fernsehprogrammen. Doch eine gute und vorallem klar vergleichbare Linie oder Aussagekraft entsteht dabei leider nicht.
Diesem Problem widmen sich die Menschen von Elektrofahrradtest.org, einen Internetseite auf der es vergleichende Testberichte der unterschiedlichsten Elektrofahrräder gibt.
Die Seite ist grob in 3 Kategorien gegliedert, welche sich durch unterschiedliche Preisklassen auszeichnen. So gibt es zum einen einen Bereich für Räder der Preisklasse 749 Euro – 1299 Euro, einen Bereich der sich der sogenannten Mittelklasse im Bereich von 1300 Euro – 1899 Euro widmet und einen Bereich für die absolute Ober- oder Spitzenklasse im Preisbereich von 1900 Euro – 2999 Euro.

In jeder dieser verschiedenen Preisklassen wurden die unterschiedlichsten Hersteller und Fahrradtypen getestet und besprochen, so dass für jeden Kaufinteressenten etwas dabei zu finden sein könnte.

Aber nicht nur für die Liebhaber der gemütlichen Spazierfahrt am Wochenende, sondern auch für Sonderfälle oder Spezialaufgaben werden hier passende Fahrräder vorgestellt. So zum Beispiel das Lastenfahrrad von KTM oder auch das Wheeler E-Falcon, welches am besten vom Wort Gipfelstürmer beschrieben wird.

Auch werden viele verschiedenen Umbausysteme vorgestellt und sind auch über wenige Klicks gleich bestellbar, so zum Beispiel der wohl populärste Umbausatz hierzulande, das BionX System.

Und da ja auch das beste E-Bike nichts nützt, wenn man nicht weiß wo man damit seine Radtouren machen soll, gibt es noch eine nach Bundesländern unterteilte Rubrik in der die besten Routen vorgestellt werden. Dieser Bereich befindet sich allerdings noch im Aufbau, also am besten schnell selbst eine Route einreichen, denn es gibt viele Preise zu gewinnen!