Internet trifft Insel – #Bloggenmitherz #6

Und weiter geht es mit dem kleinen Rückblick auf das vergangene Wochenende.

Nachdem alle wohl behalten aus dem Wattenmeeer zurückgekommen waren und sich „Bertus“ auf seinen Roller geschwungen hatte, ging es wieder an meine absolute Lieblingsbeschäftigung:
Es wurde gebastelt, gebastelt und nochmal gebastelt.
Da ich immerhin im Watt so etwas wie eine Art Inspiration hatte, konnte ich tatsächlich auch die ersten 2 Seiten des zu gestaltenden Logbuchs, nämlich die der Fotochallenge, in Angriff nehmen. Da die Firma Canon so freundlich war, uns einige ihrer Fotodrucker zur Verfügung zu stellen (Danke dafür! #canonmitherz ) konnte ich schnell die dafür gedachten Bilder ausdrucken und auf die schon am Vorabend im Schweiße meines Angesichts ausgeschnittenen Blätter kleben.
Von so viel übersprudelnder Kreativität selbst von mir überrascht, konnte ich förmlich gar nicht mehr aufhören zu drucken und zu kleben.
Als dann aber Nele und Bine ankündigten noch etwas das Umland erkunden zu wollen, setzte sich das Testosteron in meinem Körper durch und schneller als ich denken konnte, saß ich auch schon auf meinem Fahrrad.

DGzRS Seenotkreuzer Alfried Krupp
DGzRS Seenotkreuzer Alfried Krupp

Da die Borkumer Jugendherberge ja im Ortsteil Reede liegt, gibt es dort auch tatsächlich so einiges zu sehen und zu entdecken. Wir machten uns also auf und erreichten als erstes den sogenannten Burkana Hafen / Schutzhafen. Dort liegen unter anderem das Feuerschiff Borkumriff sowie der DGzRS Seenotkreuzer Alfried Krupp vor Anker.
Feuerschiff Borkumriff
Feuerschiff Borkumriff

Nach einigen geknipsten Fotos dort fuhren wir weiter zum Yachthafen Port Henry um natürlich auch dort ein paar weitere Bilder zu machen. Hier und da dort wurde angeblich auch die ein oder andere zu weiteren Ideen für die Fotochallenge angeregt munkelt man.
Nach einem großen Schlenker durch das alte Bundeswehrgelände und den Fährhafen kamen wir dann auch genau pünktlich zum „Grundkurs Photoshop“ wieder im Seminarraum an.
Zu diesem Kurs braucht man nicht viele Worte verlieren, denn Sandra hat Katjas Vortrag ganz gut auf den Punkt gebracht:

Obwohl ich mich eigentlich sehr auf die nun doch wohlverdiente Pizza gefreut hatte, hatte ich nicht wirklich genug Motivation um die in Aussicht gestellte Wartezeit von gut 1,5 Stunden auf mich zu nehmen. Daher schloss ich mich der Gruppe an und so gab es Spätzle und Kroketten vom Küchenteam der Jugendherberge Borkum.

Als dann alle gesättigt wieder den Seminarraum betraten fing der letzte Teil des Samstags an. Und, wer hätte es gedacht, es hieß wieder basteln.
Erneut tobte die Schlacht am Papierbüffet, den es wurden weiter Papiere, Sticker, Kleber, Bänder, Schleifchen, Herzchen, Fotos und so weiter zusammengesucht, geklebt und verarbeitet.
Da mir der ganze Tag doch ein wenig in den Knochen steckte, machte ich mich mit dem „hervorragenden“ Borkumer Nahverkehr auf den Rückweg:

Hier noch ein paar Bilder der Hafenexkursion am Samstagnachmittag:

Und was uns am Sonntag dann noch alles erwartete, erfahrt ihr dann morgen gegen 12.

15 Kommentare

  1. Vielen Dank noch mal für die kleine Tour! 🙂

    Übrigens warst du ja nicht in meiner „Kritikrunde“, aber bei uns kam gelegentlich auf, dass es für den Leser etwas nervig ist, wenn er einen Artikel liest und am Ende des Textes nicht die Möglichkeit zu kommentieren hat, sondern erst wieder hochscrollen muss. Hüstel hüstel, ich weiß auch gar nicht, wieso ich jetzt gerade daran denken musste… 😉

    Liebe Grüße
    Nele

    • Soll ich ehrlich sein? Ich weiß auch nicht warum du daran denken musst.
      Denn bei mir ist auf jeder Artikelseite die Kommentarbox ganz unten (unter den Sharelinks und den Tags) eingebunden. Nur halt auf der Startseite musst du hochscrollen und dann auf Kommentare klicken….

Kommentar verfassen