Blog über den Tellerrand #1

Nachdem ich schon vor langer Zeit dazu übergangen bin, keinen Feedreader mehr zu benutzen und mein geliebter Bookmark Dienst irgendwie schon im Sommer 2010 aufgehört hat zu existieren, bin ich bei meinen sinnlosen Streifzügen durch das Internet immer wieder erstaunt, welchen Blog ich schon unglaublich lange nicht mehr besucht habe.

Daher (und natürlich auch um euch mal ein paar Tipps zu geben) dachte ich mir, wäre es einmal an der Zeit hier eine kleine Bloginterne Reihe zu eröffnen, die mir (und euch natürlich) helfen soll, den Überblick zu behalten.
Ich werde also heute und in Zukunft immer mal wieder völlig unstrukturiert, zusammenhangslos und unsortiert ein paar Linktipps und Blogs präsentieren. Und genau dafür kam mir das fantastisch schlechte Wortspiel „Blog über den Tellerrand“ in den Sinn. (Ja…, was ein unglaublicher Schenkelklopfer, den bestimmt auch schon gar absolut niemand jemals benutzt haben dürfte).
Aber nun, genug BlaBla, starten wir also mit Folge 1:

http://gestern-nacht-im-taxi.de/
Starten wir mit meinem Lieblingstaxifahrerblog. Sash, ein scheinbar sehr liebenswürdiger Wahlberliner, der ursprünglich aus Stuttgart stammt, schildert immer mal wieder spannende und lustige Episoden aus seinem Berufsalltag. Und ja, scheinbar sitzen auch in Berlin irgendwie die selben lustigen Gäste in Taxen, die man auch aus der eigenen kleinen Kleinstadt kennt (wenn auch manchmal etwas internationaler).

http://www.lawblog.de/
Der auch aus den Medien bekannte Rechtsanwalt Udo Vetter bespricht in seinem Blog alltägliche Geschichten aus den unendlichen Weiten des deutschen Rechtssystems. Mal mit tagesaktuellem Bezug, mal allgemeingütig, manchmal aber auch ganz persönliche Dinge ansprechend. Immer wieder gut zu lesen und in vielen Punkten auch tatsächlich sehr sehr lehrreich.

http://www.kanzlei-hoenig.de/blog/
Und noch ein Blog eines Anwalt: Rechtsanwalt Carsten R. Hoenig, der Besitzer der legendären Kanzlei Wanne, erzählt von kleinen Anekdoten aus dem Berlinerrechtssystem und den sich daraus desöfteren ergebenden Wirrungen. Im Verdanke ich auch die wunderbare Wannenpostkarte, die meine Wohnungstür ziert.

Ich finde 3 reichen ersteinmal für den ersten Eintrag, die nächsten 3 folgen dann am nächsten Sonntag!

1 Kommentar

  1. Vielen Dank für die drei Vorstellungen. Den Taxi-Blog kannte ich nicht. Finde ihn wirklich toll und werde in Zukunft bestimmt gelegentlich dort vorbeischauen.

Kommentar verfassen